Bildschirmtücher von Poliboy

Bildschirmtücher von Poliboy

2.5/5

Dank Poliboy durften wir nun auch mal etwas für unsere Monitore tun.

Wir haben dazu eine Packung Bildschirm Feuchttücher kostenlos zum ausprobieren erhalten.

Poliboy an sich kannten wir bisher immer nur als Spray für Möbelstücke und wir waren erstaunt in welchen Bereichen Poliboy noch Reinigungsmittel in der Produktpalette hat.

Eigentlich wurde diese Firma im Jahre 1930 als Getreidehandel und Importe gegründet. Erst 1939 kam das erste Reinigungsmittel von dem Unternehmen auf den Markt.
Es war das Möbel- und Fußboden – Glanzöl und wurde unter dem Namen Polirol vertrieben.
Erst als 1951 das deutsche Patentamt begann verschiedene Warenklassen zusammenzuführen wurde aus POLIROL dann schlußendlich der heutige Name POLIBOY.

Die POLIBOY Bildschirm Feuchttücher sind speziell für empfindliche Geräte und Displays entwickelt worden. Ob Monitor, Laptop, Fernseher oder Smartphone – die Feuchttücher entfernen Verschmutzungen und Staubablagerungen streifenfrei. Dabei wird der Staub nicht aufgewirbelt, sondern im Tuch festgehalten und seine erneute Ablagerung reduziert. Das fusselarme Spezialvlies ermöglicht die kratzerfreie, schonende Reinigung der Oberfläche. Die Tücher enthalten keinen aggressiven Alkohol, sondern eine milde Rezeptur aus hochwertigen Wirkstoffen. Streifenfreier Durchblick mit Clever Care Feuchttüchern von POLIBOY!

Die Packung der Feuchttücher machte zu Beginn einen guten Eindruck.
Neben dem gut lesbaren Aufdruck das es sich um Feuchttücher für den Bildschirm handelt sind zusätzlich nich Fotos  von einzelnen Geräten abgebildet. So sollte ein versehentliches Benutzen von anderen Tüchern aus der Produktpalette von Poliboy fast nicht Möglich sein.
Auch sieht man auf den ersten Blick sofort eine Deutschlandflagge welche impliziert das es sich um ein Produkt “MADE IN GERMANY” handelt.

Ebenfalls gut sichtbar sind die  Logos vom TÜV Süd und vom Deutschen Institut für Nachhaltigkeit und Ökonomie.
Daraus schließen wir das Poliboy sich auch ersnthaft mit dem Thema Umweltschutz auseinandersetzt und dieses wohl auch einhält.

Sehr pracktisch und wirklich gut ist auf der Oberseite der Packung eine wiederverschließbare Plastikfolie.
Somit kann man nur soviele Reinigungstücher entnehmen wie man benötigt und die Verpackung dann wieder gut schließen sodass ein Austrocknen der restlichen Tücher ausgeschlossen werden kann.
Allerdings können wir zum jetzigen Zeitpunkt natürlich noch nichts über die Dichtigkeit des Verschlusses sagen.

Die fusselarmen Spezialvliestücher verströmen keinerlei Duft sondern sind unserer Meinung nach völlig Geruchsneutral was uns wirklich positiv Überrascht hat.
Wir kennen andere Reinigungstücher für den PKW Innenbereich welche da ganz anders sind und einen Eigengeruch von sich geben.

 

Der Test

Um einen richtigen “Härtetest” durchführen zu können wurde ein Monitor extra über einen längeren Zeitraum nicht gereinigt und wie Ihr sehen könnt hat sich eine menge Staub auf dem Bildschirm angesammelt.
Zusätzlich ist Micha auch raucher und somit sollte auch einiges an Nikotinrückständen auf dem Screen haften geblieben sein.

Die Tücher selbst sind leider nicht in einzelne Stücke sondern haben eine perforierte Abrisslinie. Das bedeutet leider, dass man mindestens zwei Tücher aus dem Beutel ziehen muss um sie ordendlich abzureißen. Dann allerdings bekommt man das Tuch, welches man nun nicht benötigt, nicht wieder so gut durch die Öffnung in den Beutel hinein.
Hier wäre es unserer Meinung nach vielleicht besser wenn die handflächengroßen Fliesstücher direkt vom Werk aus geteilt wären.


Die Feuchtigkeit der einzelnen Tücher können wir als ausreichend bezeichnen. Wobei wir persönlich vielleicht etwas mehr Feuchtigkeit gewünscht hätten.
Allerdings ist die Reinigungslotion laut Hersteller auch dematologisch getestet worden und als SEHR GUT HAUTVERTRÄGLICH eingestuft worden.
Wir können auch nicht sagen das sich auf der Haut ein “schmierfilm” oder ähnliches gebildet hat.

Jedoch mussten wir mindestens zwei mal über den Monitor gehen um eine streifenfreie Wirkung zu erzielen.

Auf der linken Bildschirmseite wurde einmal mit den Feuchttücher gegangen.
Die rechte Seite ist noch völlig unbehandelt.

Links seht Ihr ein völlig unbenutztes Tuch währen das Tuch rechts den Monitor nach zweimaligem Wischen doch schon einiges an schmutz aufgenommen hat.

Fazit

Auch wenn die Feuchttücher von Poliboy ihren Dienst der bestimmung nach verrichtet haben werden wir, wie in der Vergangenheit, weiterhin mit einem feuchtem Tuch unsere Bildschirme abwischen.
Wir denken das wir damit zum selben Ergebniss kommen und weiterhin den Durchblick ins Internet haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.