Microsoft Surface Book 3

Microsoft Surface Book 3

5/5

Für den Reviewclub haben wir diesmal das
Surfbook 3 von Microsoft getestet.

Als absoluter Laptop / Notebook Newbie muss ich sagen, dass mir das Surface 3 wirklich gut gefällt.

Natürlich ist es ein Gerät welches man wirklich als Hochpreisig ansehen kann und ob es das nun auch wirklich Wert ist vermag ich mit meinem begrenzen Wissenstand der Technik nicht zu beurteilen.

Was ich jedoch sagen kann ist, das es nicht nur optisch sehr schick im Magnesium Gehäuse ( sieht ein wenig aus wie gebürstetes Aluminium ) daher kommt, es scheint auch dünner zu sein als manch andere Geräte dieser Art.

Mit 32 GB Arbeitsspeicher ist es auch recht zügig unterwegs und kann in den verschiedensten Anwendungen locker Arbeiten und über das Touchpad lässt sich der Mauszeiger sehr gut Bewegen.

Auch beim Gewicht bin ich wirklich positiv Überrascht worden denn mit 1,9 Kg empfinde ich persönlich das Surface als angenehmes Leichtgewicht.

Die Auflösung ist mit 3240 x 2160 Pixeln auch wirklich ausreichend und genügt mir persönlich völlig.

Auch mit dem Akku bin ich bisher durchaus zufrieden, denn mit normalen Anwendungen ( Office, Internet und vielleicht ein paar leichten Spielen ) kommt das Gerät echt einen Tag locker mit dem gespeichertem Strom aus.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Das absolute Highlight in meinen Augen ist aber der abnehmbare 15 Zoll Bildschirm welcher dann ganz autark von der Tastatur – quasi als großes Tablett nutzbar ist.

Neben der Bedienung mittels der Finger soll man hier auch einen Pen nutzen können, welcher aber leider nicht im Lieferumfang dabei ist.

Der Tochscreen ist aber für mich das absolute Highlight des Gerätes.

Angedockt fingiert er wie ein normaler Laptop und wenn man ihn abnimmt hat man ein überdimensionales Tablet.

(Über die Frontkamera könnte man es sogar als Spiegel im Bad nutzen )

Klar, die Kamera hat nun nicht die Qualität wie eine gute Spiegelreflexkamera oder die Kameras der neuesten Handygenerationen. Aber das ist bei einem solchen Produkt auch absolut nicht ausschlaggebend in meinen Augen.
Um Videokonferenzen im Home Office durch zu führen, mal ein schnelles Foto aufnehmen oder auch einen eigenen kleinen YouTube Beitrag zu erstellen – dafür ist sie abolut ausreichend.

Alles in allem bin ich von dem Gerät wirklich begeistert wobei ich nochmal Betonen möchte das ich ein absoluter Neuling auf diesem Gebiet bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung